H&D International Group

NRW Conf

Das Community Event in Wuppertal. Motto: Get your hands on knowledge. Der Veranstaltungsort war wieder "die Börse" in Wuppertal. 

Conference Day

Der Konferenztag der NRW Conf war wie jedes Jahr eine bunte Mischung verschiedenster Themen und dem nötigen Praxis-Wissen.

Workshop: Cloud Computing

Der Einzug von Cloud Computing in die tägliche Entwicklungsarbeit gewinnt weiter an Bedeutung. Doch was steckt eigentlich hinter dem Begriff Cloud Computing? Was muss ich als Softwareentwickler dabei beachten? Genau diesen Fragen war dieser Workshop gewidmet. Wir haben gemeinsam eine klassische On-Premises Anwendung "cloudifiziert", sowie anhand weiterer Codebeispiele und Übungen die wichtigsten Dienste der Windows Azure Plattform kennengelernt.

Workshop: MVVM – Beyond Desktop

Insbesondere das vergangene Jahr hat gezeigt, dass die Bedeutung von klassischen PC-Systemen drastisch zurückgeht. Das MVVM-Pattern wurde mit der Einführung von WPF und Silverlight bekannt. Dieser Workshop sollte, nach einer kurzen Einführung aufzeigen, was MVVM leisten kann und in welchen Szenarien es zum Einsatz gebracht werden kann. Es wurde gemeinsam eine Anwendung mit mehreren Oberflächen erstellt um die Möglichkeiten kennenzulernen.

Workshop: SCRUM

Dieser ganztägige Workshop beinhaltete zwei Teile. Im ersten Block wurde auf Scrum als Management-Methode eingegangen. Dabei lagen nicht so sehr die Grundlagen im Fokus, sondern die Beweggründe zu der Methode - also das "Warum". In diesem theoretischen Teil wurde auch auf Anwendungsgebiete, Anwendungsgrenzen und Abgrenzungen zu anderen Methoden wie z.B. Kanban oder RUP eingegangen. Hier wurden auch die Grundlagen für Scrum Master, Teamleads oder Entwicklungsleiter besprochen. Dieser knapp 3 Stunden dauernde theoretische Teil war die Basis für den zweiten Teil des Workshops. Der zweite Teil war der stark praxisorientierte Block, in dem nicht nur "einfache" Beispiele gezeigt wurden, sondern eben ganz konkrete Übungen durchgeführt wurden. Angefangen von Übungen zur Schätzung, Planung und Organisation, bis hin zu schwierigen Fallbeispielen wie dem Teamkonflikt, der undurchsichtigen Velocity oder der Synchronisation über Teams hinweg. Das Besondere an diesem Praxisteil: die Teilnehmer konnten mit eigenen Fallbeispielen aus der Praxis den Inhalt der Übungen mit gestalten. Der Workshop richtete sich primär an Entwickler, Scrum Master, Teamleiter und Manager, die schon Scrum einsetzen oder sich mit Scrum intensiv beschäftigt haben. Auch Anfänger waren willkommen, mussten aber bei diesem Workshop auf eine eingehende Betrachtung der Grundlagen verzichten.